Menu

Sie suchen die passende Heizungsförderung? 

 

Hier finden Sie alle Informationen kompakt im Überblick

Wer in besonders energiesparende und umweltfreundliche Heiztechnik investiert, reduziert nicht nur die eigenen Kosten auf lange Sicht, sondern entlastet damit auch die Umwelt. Dabei können Sie zusätzlich von der Heizungsförderung profitieren. Die Zahl der Förderprogramme für eine neue Heizung ist groß. So gibt es unter anderem Förderungen von Bund, Ländern, Kommunen und Energieversorgern. Die bekanntesten Anlaufstellen sind jedoch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Grundsätzlich gilt bei jeder Förderung für eine neue Heizung: Die Anträge sind vor der Durchführung der Maßnahmen bei den zuständigen Stellen einzureichen.

Förderkompass-2020

Merkblatt zu den förderfähigen Kosten

Förderprogramm im Überblick

Was wurde aus der Klimadebatte? 

Die aktuelle Klimadebatte und das Klimapaket verunsichern nach wie vor viele Heizungsbesitzer. Neben einem festen Preis für den Ausstoß von Kohlenstoffdioxid geht es dabei auch um das Einbau-Verbot von Ölheizungen ab 2026 oder um die höhere Förderung für die Heizungsmodernisierung. Hier ist festzuhalten, dass die bislang laufenden Förderungen vom Staat für Ölheizungen seit dem 01.01.2020 ausgelaufen sind. Im Gegenzug dazu wird der Austausch einer Ölheizung gegen eine umweltfreundlichere Variante (Holzheizung, Wärmepumpe, Gas-Hybridheizung) mit bis zu 45 Prozent der förderfähigen Kosten bezuschusst.  

Insgesamt gibt es aktuell über zwölf Millionen Gas- und Ölheizungen, bei denen sich bereits heute eine Heizungsmodernisierung lohnt und für die auch jetzt schon umfangreiche Fördermöglichkeiten zur Verfügung stehen.

Förderfähige Heizsysteme

Ob eine Anlage förderfähig ist, hängt auch vom eingebauten Heizsystem ab. Finanzielle Anreize gibt es für besonders effiziente und moderne Heizsysteme. Welche das genau sind, finden Sie hier:

Weitere Informationen finden Sie unter dem Link   Heizungsförderung